Voller Erfolg:HoF Filmtage Rendezvous bei der SEHquenz

KILL ME TODAY, TOMORROW I‘M SICK: Die Regisseure Joachim Schroeder (re.) und Tobias Streck (li.) mit Darsteller Henryk M. Broder
HoF Filmtage Rendezvous: Regisseur Veit Helmer zeigt VOM LOKFÜHRER, DER DIE LIEBE SUCHTE…
KAHLSCHLAG-Regisseur Max Gleschinski mit Stefan Schmalfuß, Geschäftsführer des Central-Kinos, und Filmtage-Chef Thorsten Schaumann

Ein voller Erfolg war die erstmalige Zusammenarbeit der Internationalen Hofer Filmtage und der SEHquenz-Woche des deutschen Films in den Central-Kinos. Unter dem Label HoF Filmtage Rendezvous im Rahmen der SEHquenz diskutierten die Regisseure Joachim Schroeder sowie Tobias Streck über KILL ME TODAY, TOMORROW I‘M SICK, Veit Helmer über VOM LOKFÜHRER, DER DIE LIEBE SUCHTE… sowie Max Gleschinski über KAHLSCHLAG nach den Vorführungen mit dem Publikum.

Am Montag ging es für Max Gleschinski ans Schiller-Gymnasium, wo er noch einmal seinen Film zeigte. Da kam Festivalstimmung pur auf. Es hat sich wieder gezeigt:

„Kino findet beim Home of Films das ganze Jahr statt. “ Thorsten Schaumann, Künstlerischer Leiter der Internationalen Hofer Filmtage